Syrische Familie ist in Gonsenheim angekommen und fühlt sich wohl / Priorität: Deutsch lernen

Von Neli Mihaylova MAINZ – Der kleine Ahmad schaut hinter der Wohnungstür hervor. Seine Mutter, Afra Mohammad, streichelt seinen zerzausten Kopf. Sie warten auf Michael Nasralla, ihren City Scout. Er soll ihnen helfen, einen Ersatzschlüssel für Ihre Wohnung zu bekommen. Der andere Schlüssel ist vor kurzem beim Einkaufen verloren gegangen. Die sechsköpfige syrische Familie Mohammad ist Anfang April in ihre erste deutsche Wohnung eingezogen, die sie mithilfe der im November gegründeten Firma „Neues Zuhause“ des Mainzers Alfons Schwiderski gefunden haben. Die Firma agiert als Vermittler zwischen Flüchtlingen und Wohnungseigentümern. Die Wohnungseigentümer schließen einen Mietvertrag mit Schwiderski ab. Er und...
Read More...